Office 365 - 2019

Office 365 Abonement

Leistungsumfang

Die Webanwendungen unter Microsoft Office Online beinhalten die Onlineversionen von Word, Outlook, OneNote, PowerPoint, Excel und OneDrive. Office Online ist eine eigenständige Webanwendung und kann von jedem mit einem Microsoft-Account kostenlos und unabhängig vom Betriebssystem genutzt werden.

Microsoft Office Online ist mit den ebenfalls kostenlosen Angeboten Google Docs, Sheets, Slides und Forms oder Zoho Office Suite vergleichbar.

Das kostenpflichtige Office-365-Abonnement beinhaltet, je nach Tarif, neben den genannten Webanwendungen zusätzliche Serviceangebote, wie z. B. eine professionelle E-Mail-Lösung oder Webspace für eine Website. Bis hierher ist das Angebot der entsprechenden Tarife unabhängig vom Betriebssystem mit einem Browser nutzbar und ist damit auch mit dem kostenpflichtigen Angebot von Google Apps zu vergleichen.

Tarifabhängig kommen noch die mit mehr Funktionen versehenen Desktopversionen der Office-Anwendungen hinzu, sowie Access und Publisher. Für große Unternehmen können noch Skype for Business (bis 2015: Lync) und InfoPath hinzu gewählt werden. Die Desktopanwendungen benötigen ein Betriebssystem und werden für die Dauer des Abonnements automatisch aktualisiert.

Geschichte

Office 365 geht auf die sogenannte Business Productivity Online Suite (BPOS) zurück, die Microsoft ausschließlich für kleine und mittelständische Unternehmen angeboten hatte. Im Oktober 2010 wurde Office 365 offiziell als Nachfolger präsentiert. Nach einer geschlossenen Betaphase wurde Office 365 im Juni 2011 in den regulären Betrieb überführt. Anschließend wurde angekündigt, das bestehende Angebot (BPOS beziehungsweise Office Live) werde spätestens zum 1. Mai 2012 eingestellt.

Seit der Einführung von Office 2013 bietet Microsoft den Dienst auch Privatpersonen an. Im Rahmen von monatlich oder jährlich zu bezahlenden Abonnements erhält der Käufer das Recht, die Desktopsoftware auf zwei bzw. fünf Geräten zu installieren, sowie zusätzlichen Speicherplatz bei OneDrive, Freiminuten für Skype und Zugriff auf die Office Web Apps. Im Mai 2013 meldete Microsoft, die jüngste Version von Office 365 sei seit der Einführung über 10 Millionen Mal verkauft worden. Ende 2013 startete der Konzern das Student-Advantage-Programm, über das Lernende der teilnehmenden Bildungseinrichtungen im DreamSpark-Shop kostenfrei eine Lizenz für Office 365 ProPlus beziehen können.

Im viertel Quartal des Jahres 2017 nahm Microsoft zum ersten Mal mehr durch Office 365 als durch die traditionelle Office-Suite ein.

 

Für weitere Fragen und zum Erwerb, nehmen Sie mit uns Kontakt auf und senden Sie uns eine E-Mail.

Kontakt

Office 2019

Microsoft Office 2019 ist ein Office-Paket von Microsoft aus der Microsoft-Office-Serie und der direkte Nachfolger sowohl von Microsoft Office 2016 als auch von Office für Mac 2016. Office 2019 ist seit September 2018 unter macOS als Abonnement-Version im Rahmen von Office 365 und seit September 2018 sowohl als Kaufversion als auch im Abonnement für Windows und Mac verfügbar.

Die IA-32 und die x64-Version (AMD64 und Intel 64) von Office 2016 für Windows ist mit Windows 7 und Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 sowie den zugehörigen Server-Betriebssystemen 2012 sowie 2012 R2 und Windows Server 2016  und Windows Server 2019 kompatibel. Office 2019 für Mac existiert in einer 32-Bit- und seit dem 22. August 2018 in einer 64-Bit-Version und läuft auf OS X Yosemite sowie OS X El Capitan.

Office 2019 umfasst die Desktopanwendungen Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook. Unter Windows kommen Publisher und Access hinzu. Diese Anwendungen werden im Rahmen von Office 365 als Paket bereitgestellt. Zusätzlich hat Microsoft im Zuge des Office-Launches neue Versionen von Visio und Project für Windows veröffentlicht.

Geschichte

Die Entwicklung an Office 2019 begann 2014, erste Screenshots von einer internen Testversion wurden im September 2014 im Internet verbreitet. Nachdem frühere Ankündigungen revidiert worden waren, wurde im Oktober 2014 die Entwicklung von Office 2016 für Mac bekanntgegeben; dabei sollten die Windows- und OS-X-Versionen einander angeglichen werden. Eine öffentliche Testversion von Office 2016 für Mac wurde am 6. März 2015 verfügbar gemacht. Für Windows wurde am 16. März eine Technical Preview und am 4. Mai eine öffentliche Preview aufgeschaltet. Am 9. Juli 2015 erschien die Version Office 2016 für Mac im Rahmen von Office 365. Am 22. September 2015 wurde die finale Version für Windows und Mac OS zum Kauf freigegeben. Zeitgleich hat Microsoft auch Office Mobile for Windows 10 veröffentlicht.

Am 4. Juli 2016 stellte Microsoft im Rahmen des Office-Insider-Programms eine 64-Bit-Version von Office 2016 für Mac zur Verfügung, die allgemeine Freigabe erfolgte am 22. August 2016. Die 32-Bit-Version wird weiterhin gepflegt.

Editionen

Lizenzen für Office 2018 für Windows und Mac OS können sowohl im Einzelhandel gekauft als auch im Rahmen von Office 365 abonniert werden. Bildungseinrichtungen sowie Schüler, Studierende, Lehrer und Dozenten erhalten teilweise – je nach Vertrag der Einrichtung – kostenlos Office Professional Plus 2016 (Windows) bzw. Home & Business 2016 (OS X) über einen Office-365-Zugang über die Einrichtung. Teilweise verlangen die Hochschulen einen Bearbeitungsbeitrag. Schüler und Studierende können ihre Berechtigung zum Erhalt von Office Professional Plus auf einer Webseite prüfen

Kontakt